Tarifvertrag dehoga sachsen anhalt 2019

www.sachsen-anhalt.de/fileadmin/Bibliothek/Politik_und_Verwaltung/StK/STK/Startseite_pdf_Dokumente/Korrektur_PM_Corona.pdf On 5 June 2020, the VSNU and the employee organisations agreed on a new collective labour agreement. The text of this settlement agreement can be downloaded via the menu on the right-hand side. Changes from this agreement will be incorporated in the current CLA mid July at the latest. This 2017-2019 version is accessible via this link: www.labouragreementuniversities.nl/. Hier geht es zur Umfra­ge: www.surveymonkey.de/r/dehoga_umfrage_coronavirus der Zusam­men­halt liegt uns sehr am Her­zen, daher kön­nen sich sehr gern Gast­ge­ber unse­res Bun­des­lan­des mit Ihren Fra­gen telefonisch(0391 56 171 93) oder per Mail (info@dehoga-sachsen-anhalt.de) an uns wen­den. Die Erreich­bar­keit sowohl tele­fo­nisch als auch per E?Mail ist auch außer­halb der Büro­zei­ten gewähr­leis­tet! The compensation and benefits agreed with the Labour Unions appear in the Collective Labour Agreement of the Dutch universities. The caoNU (the latest version of the Collective Labour Agreement), valid from 31 December 2019, can be downloaded via the menu on the right-hand side. lvwa.sachsen-anhalt.de/das-lvwa/gesundheitswesen-pharmazie/bereich-gesundheitswesen-zuwendungen-recht/informationen-zum-verdienstausfall/ Collective Labour Agreement Dutch Universities 31 December 2019-31 December 2020 (version January 2020) Wich­tigs­te Key­facts für das Wie­der­hoch­fah­ren des Gast­ge­wer­bes in Sach­sen-Anhalt: Bei einem Ver­dienst­aus­fall bedingt durch Krank­hei­ten kön­nen Betrof­fe­ne einen Antrag auf Erstat­tung (Ver­dienst­aus­fall­ent­schä­di­gung nach Para­graf 56 Infek­ti­ons­schutz­ge­setz) stel­len. Den Antrag kön­nen Arbeit­neh­mer, Selbst­stän­di­ge und Arbeit­ge­ber für ihre Arbeit­neh­mer stel­len. Hier­zu erging auch ein Schrei­ben an das Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um. Nach wie vor bit­ten wir alle Gast­ge­ber, sich an der noch bis zum 06.03.2020 lau­fen­den Blitz­um­fra­ge des DEHOGA Bun­des­ver­ban­des zu den wirt­schaft­li­chen Aus­wir­kun­gen des Coro­na-Virus im Gast­ge­wer­be zu betei­li­gen. Der Weg der Ein­füh­rung der o. g.

Steu­er dient jedoch nicht der zweck­ge­bun­den Ver­wen­dung und kann somit wort­wört­lich zur „Stop­fung der kom­mu­na­len Haus­halts­lö­cher“ ver­wen­det wer­den. Dies sehen wir als äußerst bedenk­lich, da eine geziel­te För­de­rung der Ent­wick­lung sowie dem Erhalt des Tou­ris­mus aus die­ser Steu­er nicht grund­sätz­lich gege­ben ist.

Published by

admin

top-level account